Testberichte

Unsere Laufräder auf dem Prüfstand: Test-Berichte von 2012 bis heute

Wie schneiden unsere Laufräder im Vergleich zu anderen ab? Welche Erfahrungen haben die Experten mit unseren Laufrädern gemacht? Halten sie dem Dauertest stand? Hier kannst du erfahren wie gut unsere Laufräder in zahlreichen Tests abschneiden.

2022
Das Triathlon Magazin testet unsere neuen Superlight MiG 78
Einen Spezialisten wie aerycs, der in Deutschland seine Carbon-Laufräder von Hand aufbaut, findet man nur noch selten. Der Superlight MiG 78 | 78 überzeugten uns mit niedrigem Gewicht und sehr guter Stabilität auch bei starkem Wind.
2021
aerycs Reifen
Das Triathlon Magazin testet Aero-Laufräder
Marcus Baranski berichtet im Artikel über den aktuellen Stand der Technik im Aero-Laufräder Bereich und gibt einen Ausblick in die Zukunft. Dabei geht er auch auf unsere neuen Superlight MIG 78 Laufräder ein, die in Deutschland produziert werden.

"Über Jahre hat sich bei allem rund um Carbon (und somit auch die Felgen) mit Fernost eine Produktionsregion etabliert. Nur hier ist der arbeitsintensive Part des Laminierens - an einer Felge wird mehrere Stunden gearbeitet - gepaart mit vermeintlich laxeren Arbeitsschutzauflagen preislich wettbewerbsfähig. Nicht zuletzt durch die Lieferschwierigkeiten der letzten Zeit denkt die Industrieb aber gerade um. Neben neuen Produktionsstandorten wie Portugal gibt es mit dem maschinellen Weben einen Ansatz, der auch wieder eine Fertigung in Deutschland möglich werden lässt. aerycs setzt mit seinen neuen "MiG 78" auf diese Bauweise, und das zu durchaus erschwinglichen 1.500 €. Gefertigt werden die Laufräder für aerycs exklusiv bei Munich Composites, die sich mit ihrer Radsparte auf Custom-Lösungen für Laufradfirmen spezialisert haben. Ein weiterer Vorteil dieser Fertigung: Eine solche Felge ist durch die an jeder Stelle gleiche maschinelle Faserausrichtung gegenüber den klassischen Carbonmattenausrichtung leichter, steifer und genauer zu produzieren.
Ein Zeitschriften Auszug von dem Test von SUMMIT Superlight MIG 35 | 35 von Roadbike
Die Roadbike testet unseren SUMMIT Superlight MIG 35
Qualitativ hochwertige Laufräder zu fairen Preisen dank Direktvertrieb - so lautet das Versprechen der Marke aerycs aus Ellerau bei Hamburg. Das Modell SUMMIT Superlight MIG 35 löst dieses Versprechen definitiv ein: Mit 1448 Gramm ist das Set das leichteste im Test, entsprechend spritzig beschleunigt der Satz. Das gefällt: leicht, schnell, komfortabel, zudem eigen- und bodenständig. Das weniger: Reifenmontage verlangt Geduld und Kraft. Das perfekte Laufrad für alle, die für Handwerkskunst “Made in Germany” empfänglich sind und Funktion und Langlebigkeit über “Bling Bling” stellen.
Tour testet Aero-Laufräder: AERO WT 50/50
Schnell in der Ebene, leicht genug für die Berge und bezahlbar: Acht aerodynamische Scheibenbrems-Laufräder bis 1.200€ im Test. Unsere AERO WT 50/50 inklusive der aerycs A1 Nabe und Aero-Comp Speichen schnitt beim Test mit der Note 2,6 ab und lag damit im guten Mittelfeld. Vor allem bei der Aerodynamik mit der Note 1,7 und der Steifigkgeit (Note 2,5) konnten die Laufräder überzeugen.
2020
Ein Zeitschriften Auszug von dem Test von Allround AERO WT 50/50 von Roadbike
Roadbike testet unsere Allround Aero WT 50/50
Das getestete Allround Aero WT hingegen ist ein Standard-Aufbau – aus Carbon-Felgen und Aluminiumnaben aus Fernost, DT-Swiss-Messerspeichen und Alu-Nippeln. Dass Laufradbauer Lentzsch sein Handwerk versteht, beweist der perfekte Aufbau: Die Testlaufräder sind mittig zentriert und weisen auch nach Belastung nur minimale Seiten- und Höhenschlagwerte auf. Die Seitensteifigkeit ist hoch, im Windkanal flitzt das Set gar auf Platz zwei. Das höchste Gewicht im Testfeld und entsprechende Trägheitswerte kosten jedoch wertvolle Punkte, auch bei der Torsionssteifigkeit liefern andere Testkandidaten bessere Werte. Auf der Straße entpuppt sich das Set eher als schneller Dauerläufer denn als quirliges Beschleunigungswunder. Böiger Seitenwind oder überholende Lkw bringen spür-, aber beherrschbare Unruhe ins Fahrwerk. Drei Jahre Garantie für Verschleißteile gelten auch bei Renneinsatz, im Fall eines Crashs kann jedes Teil zu besonderen Konditionen ersetzt werden.
Mensch auf einem Fahrrad auf eine Feldweg
Rennrad-News: Gravel-Laufradsatz für Eilige
Der Aerycs GCX Aerodynamic Disc C50 Laufradsatz konnte in der Praxiserprobung über rund 180 Gravelkilometer rundum gefallen. Der Radsatz erwies sich in der Tubeless-Handhabung unkompliziert, wirkte im Lenkverhalten und im Antritt steifer und dynamischer als der originale Laufradsatz des Testrades mit DT-Swiss R470 Alu-Felgen. Positiv überraschend war die geringe Seitenwindanfälligkeit auch mit großen Gravelreifen – das haben wir bei so hohen Felgen schon anders erlebt. Auch die Robustheit der Felgen im harten Geländeeinsatz ist ein Plus, das mit den ebenfalls belastbaren, aber nicht superleichten DT-Swiss 350-Naben gut zusammenspielt. Das „Bollern“ der Carbon-Laufräder hört und fühlt sich tatsächlich auf der Geraden schneller an, in jedem Fall bleibt das Gefühl, auch auf schnellen Gravelpassagen keine Kraft zu verschenken. Gemessen haben wir nicht – optisch machen die hohen Carbon-Laufräder auf jeden Fall schneller. Insgesamt ist der Laufradsatz gerade mit den DT-Naben ein rundes Paket zu einem fairen Preis.
Aerycs E-MTB-Laufräder im Test
Aerycs E-MTB-Laufräder im Test: Noble Kohlefaser-Wheels mit Potential
Zugegeben, mit einem Preis von 1.499 € sind die Aerycs kein Schnäppchen, aber Exklusivität hat ihren Preis. Die Laufrad-Spezialisten von Aerycs haben mit diesem Carbon-Laufradsatz optisch sehr ansprechende Räder für E-Mountainbikes im Programm, die auf unseren Testkilometern überzeugen konnten. Der Aufbau mit tubeless gelang mühelos und auch im Betrieb hatten wir keine Probleme mit undichten Pneus. Die Steifigkeit der Carbon-Felgen ist spürbar, fällt aber nicht zu hoch aus, wodurch platte Reifen auch im harten Gelände auf unseren Testfahrten nicht vorkamen. Die verbauten Naben von Newmen sind ein Garant für Langlebigkeit und wer höchste Qualität mag, kommt hiermit auf seine Kosten. Gerade für schwerere FahrerInnen sind die Aerycs-Laufräder interessant, denn der Hersteller gibt diesen Laufradsatz bis 180 kg Systemgewicht frei und gewährt zudem eine 3-jährige Garantie auf Materialfehler.
Der ALUSPEED 35/35 im TOUR Test 4/2020
Der ALUSPEED 35/35 im TOUR Test 4/2020
Unser Aluspeed 35/35 Laufradsatz sticht im Test besonders durch den besten Rundlauf als auch den besten Preis heraus. Trotz der ca. 10mm höheren Felge ist er nur 13g schwerer als der leichteste Laufradsatz. Leider stoppte uns auf dem Weg zum erneuten Testsieg ein Materialdefekt nach 1,36 Millionen Schlägen. Sollte dir ein Speiche innerhalb von 5 Jahren brechen, reparieren wir diese kostenlos. Des Weiteren besteht die Möglichkeit in den Laufradsatz die stärkere Speiche AERO Comp zu verbauen.
Mensch auf einem Fahrrad im Wald mit Laub auf dem Boden
Bike TV: GCX Terra 40 / 40 im Test
“Die leichten Laufräder sind schnell, dynamisch und sehen gut aus. Durch die verstärkten Seitenwände sind sie sehr stabil und die gute Dämpfung bietet einen besseren Komfort. Die Präzision der Steuerung und die erhöhte Dynamik im Fahrverhalten ist beeindruckend.”
AERYCS LAUFRAD RACE BASIC auf einer Straße
Speedville: BEDEUTET GÜNSTIG AUCH GUT? AERYCS LAUFRAD RACE BASIC IM TEST!
Ich persönlich halte die Laufräder für ein Jedermannrennen wie die Tour Energie in Göttingen oder ein GCC-Rennen wie Eschborn-Frankfurt oder Rund um Köln für ideal. Ideal deswegen, da in diesen Rennen die Geschwindigkeit in der Regel sehr hoch ist, die Anstiege nicht allzu lang und zumeist auch nicht sehr steil, allerdings trotzdem nicht zu unterschätzen sind. Weitere Pluspunkte: Niedriges Gewicht & v.a. fairer Preis Insbesondere das für eine Felgenhöhe von 55 Millimetern sehr niedrige Gewicht sollte hierbei definitiv von Vorteil sein und auch erwähnt werden. Positiv hervorgehoben werden muss auch der mit 999 Euro sehr, sehr faire Preis der Laufräder. Insgesamt sind die Laufräder für mich ein klarer Kauftipp, den man nicht bereuen wird. Hinweis noch: Seitenwind nicht zu unterschätzen Mein einziger negativer Kritikpunkt ist, dass die Laufräder bei starkem Seitenwind auf mich relativ sensibel wirkten. Bei einem schwereren Fahrer als mir (ca. 67 kg) sollte sich dieser Umstand allerdings von alleine etwas relativieren.
2019
Der aerycs AERO WT 80/80 Disc Road im Praxistest der triathlon
Der aerycs AERO WT 80/80 Disc Road im Praxistest der triathlon
Härtetest auf Hawaii:Marcus Baranksi vom triathlon Magazin hat sich unseren 80 mm Aero-Laufradsatz AERO WT 80/80 Disc Road einmal genauer angesehen und einem umfangreichen Praxistest unterzogen. Kurzerhand haben sie den Laufradsatz mit ins Flugzeug genommen und auf dem berüchtigten Queen-K-Highway auf Hawaii getestet - der Seitenwind ist hier absolut nicht zu unterschätzen.
AERO WT 55/55: Testsieger in der Tour!
AERO WT 55/55: Testsieger in der Tour!
Unser AERO WT 55/55 hat die Tour-Redaktion in allen Bereichen überzeugt. Beim Test der AERO-Laufräder hat unser Satz am besten abgeschnitten und die Tour bezeichnet die Laufräder als "aerodynamisch, flexibel und besonders schnell". Aus der Konfugurationn vom Tour-Testsieg haben wir schließlich einer unserer Empfehlungssätze gemacht: den RACE PERFORMANCE AERO WT 55/55. Dieser ist aufgebaut mit der Aivee Edition One Road Nabe und AeroLite Speichen.
aerycs in der Bikesport e-mtb Ausgabe 03/2019
aerycs in der Bikesport e-mtb Ausgabe 03/2019
Das Fahradmagazin "bikesport e-mtb" hat uns eine halbe Seite mit unseren neuerscheinenden Carbon-Laufrädern für Gravel- und E-Mountainbikes gewidmet. Der Bericht geht auf die wichtigsten Informationen und Qualitätsmerkmale unserer Laufräder ein. „Im Rennradsegment ist der norddeutsche Online-Spezialist aerycs mit seinen Laufrädern bereits etabliert." bikesport e-mtb 03/2019
Unsere FRIZZBEE im Praxistest bei der tri2b
Unsere FRIZZBEE im Praxistest bei der tri2b
Das Online-Magazin tri2b hat unsere FRIZZBEE ausgiebig getestet und kommt zu folgendem Fazit: "Durch den geringeren Einsatzbereich eines Wettkampf-laufradsatzes, wie es die FRIZZBEE ist, gegenüber einem normalen Aerolaufrad ist die Preisfrage sicher für viele der durchaus aerooptimierungswilligen Triathleten von entscheidender Bedeutung. Mit 1.298 EUR Verkaufspreis ist die aerycs Scheibe auf jeden Fall eine Überlegung wert, insbesondere wenn man beim Aerolaufrad-Setup schlauchlos unterwegs sein möchte. Die Funktion und die Verarbeitung überzeugten uns im Praxistest, und der traumhafte Sound sowieso! Hinsichtlich der Seitensteifgkeit gab´s beim Praxisausritt zudem nichts zu meckern."
2012
Unsere Gravellaufräder im Bike Bild Langzeittest
Unsere Gravellaufräder im Bike Bild Langzeittest
"Mit dem pinken Crossrad durch Deutschland” - Daniel Eilers, Redakteur bei BIKE BILD, fuhr einmal quer durch Deutschland von Hamburg nach Friedrichshafen. Für seine Bikepacking-Tour entschied er sich für unsere Allround GCX Terra Laufräder: "Meine Route verlief über Stock und Stein und durch unterschiedlichstes Wetter, doch meine aerycs Laufräder ließen mich nicht im Stich. Im Seitenwind blieben sie stabil und bildeten eine harmonische Einheit mit meinem Rad.”
Pedelec & E-Bikes: AERYCS – NEUE E-MTB- UND GRAVELLAUFRÄDER AUS CARBON
Pedelec & E-Bikes: AERYCS – NEUE E-MTB- UND GRAVELLAUFRÄDER AUS CARBON
Mit den neuen E-MTB Carbon Laufradsätzen möchten die Macher das Fahrerlebnis auf E-Mountainbikes weiter verbessern. In der Praxis sollen Nutzer von drei wesentlichen Vorteilen profitieren. So sollen sich die Felgen aus Carbon durch eine größere Robustheit auszeichnen und im Vergleich mit dem weitaus öfter verwendeten Aluminium weniger stoßanfällig sein. Highlights der neuen E-MTB-Laufräder von Aerycs: 1. Optimierte Felgentechnik mit assymetrischen Felgen ausgeglichene Speichenspannung von Aerycs, mit verstärktem Felgenboden und Nippellöchern (25 % höherer Nippelauszug), die in nabenspezifischen Winkeln gebohrt sind. 2. E-MTB Naben von newmen mit Stahlfreilaufkörper und Achse, verstärkten Flanschen, lagernd und mit verstärkter Bremsaufnahme. 3. Robuste Speichen von Sapim, die speziell für E-Bikes und schwere Belastungen entwickelt wurden.
2017
Das triathlon-Magazin testet unsere FRIZZBEE
Unsere FRIZZBEE überzeugte die Redakteure vom triathlon-Magazin, da das Laufrad “für Tubeless-Reifen geeignet ist und dabei kein allzu großes Loch ins Portemonnaie reißt". Zudem glänzt die FRIZZBEE dank einfacher Montage, Steifigkeit und guten Fahreigenschaften. Lediglich das etwas höhere Gewicht des Scheibenrads, das bauartbedingt aufgrund der tubeless-Eigenschaft zustande kommt, wurde kritisch angemerkt.
2016
aerycs Laufräder im Einsatz bei der Ironman WM
Céline Schärer hat unsere Laufräder bei der IRONMAN WM auf Hawaii getestet und war überzeugt. In Kooperation mit tri2b wurde unser Laufradsatz in dieser Zeit auf Herz und Nieren geprüft: "Der aerycs C 55/69 SL C AERO WT Laufradsatz gefiel uns in den entscheidenden Punkten wie Laufruhe, Steifigkeit und Steuerverhalten wirklich außerordentlich gut. Die Verarbeitung kam durchwegs wertig herüber. Im Testzeitraum gab es auch keinerlei Anzeichen, dass die Laufräder schneller verschleißen zu drohen als die mehr als doppelt so teure Konkurrenz. Hinsichtlich Aerodynamik können wir nur aus den Testfahrten den subjektiven Eindruck wiedergeben, dass der viel zitierte Segeleffekt deutlich spürbar war. (in diversen Windkanal-Tests, z.B. Tour-Magazin, platzierten sich aerycs-Laufräder bisher meist im vorderen Mittelfeld). Mit selbst gemessenen 1598 Gramm sind die aerycs auch in puncto Gewicht für die Bauhöhe absolut dabei. Das Bremsverhalten kann bei teuren Konkurrenzprodukten etwas besser sein, muss es aber nicht."
Ilovecycling.de LANGZEITTEST der AERYCS C 50 SL C AERO: EIN TIPP FÜR FAST JEDES TERRAIN
"Der erste Eindruck? Der schönste Laufradsatz, den aerycs bisher gebaut hat. Beeindruckend voluminös wölbt sich die Felge in einem breiten Bogen und formt dabei seitlich einen Bauch, der nicht nur gut aussieht, sondern bekanntlich moderne Aerofelgen kennzeichnet. Die schwarzen Aufkleber sind wohltuendes, optisches Understatement und verleihen den Rädern Stealth-Optik. Dazu filigrane Carbon-Titan-Schnellspanner. Und dann die Naben: schwarz, elegant, hervorragend verarbeitet, edles Finish. C 50 SL C AERO heißt der Laufradsatz in für Aerycs gewohnt sperrig-technokratischer Weise. Doch hinter dem etwas umständlichen Titel steckt viel Technologie und Liebe zum Detail. "
Testbericht der Aero WT 60/60 im Triathlon-Magazin
Testbericht der Aero WT 60/60 im Triathlon-Magazin
Nein, der abgedruckte Preis ist nicht nur die Summe, die für das Vorderrad fällig wird. Beim deutschen Anbieter aerycs bekommt man für dun 1.000 Euro tatsächlich einen kompletten Satz Carbon-Clincher. Und was für einen! Die 60 mm hohen und 25 mm breiten Felgen stammen vom japanischen Hersteller Toray und werden in Hamburg mit hauseigenen Naben (wahlweise auch DT-Swiss) eingespeicht. Und so vielversprechend das klingt, so positiv präsentierte sich das aerycs auch auf der Piste: Spritzig im Antritt, agil im Handling, wunderbar stabil bei Seitenwind und selbst bei nassen Bedingungen gut zu bremsen. Oder anders ausgedrückt: Ein Satz mit gigantischem Preis-Leistungs-Verhältnis.
2015
Mann auf einem aerycs Laufrad
UCI Zertifizierung für aerycs Laufräder
Unsere Laufräder waren bei der UCI auf dem Prüfstand und haben alle Kriterien bestanden. Nach Paragraf 1.3.018 der UCI-Regularien dürfen die Carbon-Laufräder C50 SLT von aerycs nun in allen Wettkämpfen von UCI und ITU eingesetzt werden.
Windkanal- und Praxistest der TOUR: Preiswerte Aero-Laufräder
Windkanal- und Praxistest der TOUR: Preiswerte Aero-Laufräder
Beim Windkanal- und Praxistest schneiden die AERO WT 88 hervorragend ab. Verglichen wurden in der TOUR Ausgabe vom September 2015 insgesamt 6 verschiedene Aero-Laufräder.
2014
Bikeboard testet die Aerycs C29 MTB Carbon Clincher Tubeless
Bikeboard testet die Aerycs C29 MTB Carbon Clincher Tubeless
Gutes Fazit von bikeboard.de vom Testfahrer Stefan Herr: "Insgesamt stellen die aerycs Laufräder für mich einen sehr guten Laufradsatz dar, der in Sachen Gewicht , Haltbarkeit und auch preislich einen guten Eindruck macht. Schwere Preis-Leistungsempfehlung für Gewichts-und Ästhetikfanatiker!" Kurzfassung des Tests: Modelljahr: 2014 Testdauer: 900 km, 30.000 Hm Positiv: leicht äußerst robust gute Beschleunigung 15 mm/9 mm Vorderachse leicht umrüstbar ausgezeichnet verarbeitet Negativ: unnötiges Mehrgewicht durch Centerlock-Nabe
Rennrad Magazin testet unsere Alu-Laufräder
Rennrad Magazin testet unsere Alu-Laufräder
Das Rennrad-Magazin testete unsere A 20 SLC: "Preiswerter Laufradsatz für Bergfahrer, beste Beschleunigung und zweitleichtester Laufradsatz." https://cdn02.plentymarkets.com/i3n17mn9ei6m/frontend/Rennard-Test_laufraeder_A_20_Sl_C-11-2014.pdf
Der erste Test im Triathlon Magazin
Das triathlon Magazin testete unsere C50 SLC Aero und war überrascht: gemessen an der geringen Felgenhöhe, kamen die aerycs Laufräder mit sehr guten Werten aus dem Windkanal. Auf der Straße konnten die vergleichsweise günstigen Rundlinge vor allem durch geringe Windanfälligkeit und das niedrige Gewicht überzeugen. Im Antritt waaren sie steif genug, um Beschleunigungen, Sprints oder Tempoerhöhungen in Vortrieb umzusetzen.